echo $img['alt'];

gesundheitsbox

temporäres bauwerk
 

die temporäre „gesundheitsbox“ ist eine begehbare „tablettenschachtel“. sie wurde zum anlass des 30-jährigen bestehens des pharmakonzerns ratiopharm im rahmen einer bundesweiten präventionsinitiative in zusammenarbeit mit namhaften partnern aus gesundheit, sport und wissenschaft initiiert. hochstrasser.architekten war federführend für die gesamtproduktion und die ausstellungsgestaltung verantwortlich. im inneren der 30 x 15 m großen box wird gezielt über die grossen volkskrankheiten aufgeklärt. der besucher kann über untersuchungen seinen gesundheitszustand überprüfen. auf der galerieebene finden meetings und vorträge statt. konstruktiv wurde ein layher-gerüst für den „rohbau“ eingesetzt, grossformatige netzvinyle hüllen den baukörper ein. die innenfassade aus pvc-planen dient als leinwand und windschutz. mit einer bauzeit von knapp vier arbeitstagen ist eine lebendige erlebniswelt zum thema gesundheit und prävention entstanden. 2005 tourte die „gesundheitsbox“  von ulm durch die größten städte deutschlands: dresden, münchen, köln, berlin.

standort: berlin, dresden, köln, münchen, ulm
fertigstellung: 2004
bauherr: ratiopharm gmbh
leistungsphasen: gesamtproduktion, bau & ausstellung
auszeichnungen: felix burda award shortlist 2006, the global award 2006
Nach oben