projekteprofiljobskontakt

wbw karpfengasse

wettbewerb wohn- und geschäftshaus karpfengasse, ulm

seit einigen jahren kümmert sich die stadt ulm erfolgreich um die reparatur der stadträume und die aufwertung öffentlicher freiflächen. die karpfengasse in ulm ist ein von rückseiten geprägter ort, obwohl diese sich in unmittelbarer nachbarschaft zum historisch bedeutenden judenhof, dem „wohnzimmer der stadt“ befindet.

an der nordöstlichen ecke des baublocks zwischen judenhof und karpfengasse befindet sich im moment eine freifläche, die als parkplatz genutzt wird, historisch aber stets bebaut war. um an dieser stelle ein weiteres stück stadtreperatur zu leisten, hat die stadt ulm ein bewerbungsverfahren um dieses unter 100m² große grundstück ausgelobt. die hochstrasser.architekten konnten dieses verfahren für sich und ihr neues stadthaus entscheiden.

grundgedanke des entwurfs ist die schaffung von lebendiger stadtidentität und der damit einhergehenden aufwertung des angrenzenden stadtraums.

das mittelalterliche fachwerkhaus als holz-massivhaus wird neu interpretiert, es entsteht ein sichtbetonmonolith, gebaut als holzbetonverbundkonstruktion, einem konstruktionsprinzip aus dem brückenbau. das starke bild des monolithischen hauses gibt der rückseite neue kraft.

das nutzungskonzept des hauses sieht vor, das erdgeschoss über eine gewerbliche ladennutzung mit großen raumhohen fenstertüren zum stadtraum hin zu öffnen. die beiden folgegeschosse beherbergen klassische büronutzung, im dach entsteht wohnraum mit wohnterrasse und münsterblick. das nutzungskonzept verzichtet bewusst auf parkflächen, um den abseitencharakters der areals aufzuheben.

standort: ulm
wettbewerb: 2011, 1. platz                 
auslober: stadt ulm liegenschaften